Dienstag, November 13, 2018

Gemeinschaftskunde

Ziel des Faches Gemeinschaftskunde (GK) ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihre Rolle als mündige Bürger in unserem Gemeinwesen auszufüllen, d.h. sie sollen sich ihrer Rechte und Pflichten bewusst werden und selbstständig denkende, rational urteilende und sozial verantwortliche Akteure unseres Gemeinwesens werden.

Gemeinschaftskunde will des Weiteren die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, am politischen Leben teilhaben und mitwirken zu können. Dazu erhalten die Schülerinnen und Schüler im Fach Gemeinschaftskunde Einsichten in politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und rechtliche Zusammenhänge.

Gemeinschaftskunde Symbolbild 

Der Gemeinschaftskundeunterricht beginnt in der Klassenstufe 8 als einstündiges Nebenfach und wird am Robert-Bosch-Gymnasium im Wechsel mit Erdkunde halbjährig 2-stündig angeboten.
Ab der Klasse 9 wird Gemeinschaftskunde dann durchgehend ganzjährig 2-stündig unterrichtet.
In der Kursstufe haben die Schülerinnen und Schüler im Normallfall*) zwei Kurshalbjahre Gemeinschaftskunde 2-stündig; Gemeinschaftskunde kann aber auch als 4-stündiges Wahlfach belegt werden und in der Abiturprüfung mit einer mehrstündigen Klausur oder mit einer Präsentationsprüfung abgeschlossen werden.

Die Inhalte des Fachs Gemeinschaftskunde gehen in der Klasse 8 vom Nahbereich der Schülerinnen und Schüler aus, wie Familie, Gemeinde, Schule, und werden in den kommenden Schuljahren altersgemäß komplexer (z.B. Herrschaftskontrolle, Friedenssicherung, Probleme des Sozialstaates). Neben dem Einladen außerschulischer Experten in die Schule sind Besuche in Betrieben, im Rathaus oder im Gericht o.ä. Teil des Unterrichts.

*) Ausnahmeregelung für Schülerinnen und Schüler mit dem Wahlfach Wirtschaft

 

In Klasse 10 wird vom Fach Gemeinschaftskunde die „Berufsorientierung Gymnasium“ (BOGY) betreut. BOGY soll den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Berufswelt vermitteln und ihnen erste Impulse für die Beschäftigung mit ihrer Studien- und Berufswahl geben. Dazu suchen sich die Schülerinnen und Schüler eine BOGY-Stelle, bei der sie ein 5-tägiges Praktikum während der Schulzeit ableisten können. Der BOGY-Bericht, den jede Schülerin und jeder Schüler erstellt, geht in die Note für das Fach Gemeinschaftskunde ein.