Dienstag, Juli 16, 2019

Klassenfahrt nach Berlin

Berlin 2019 intro

Berlinfahrt der Klassen 10a und 10c

Montag 03.06.2019

Vollbepackt mit Koffern und Proviant begaben sich die Klassen 10a/c am Montagmorgen auf die Fahrt nach Berlin. Begleitet wurden wir von Herrn Ausfelder, Herrn Monteiro, Herrn Rohmer und Frau Lormes. Nach einer reibungslosen Fahrt belegten wir pünktlich um 15 Uhr unsere Zimmer im Hotel im Stadtteil Schöneberg.

Nachdem wir uns im Hotel und der Umgebung orientiert hatten aßen wir zusammen zu Abend. Ein Spaziergang zum Rathaus Schöneberg rundete den anstrengenden Anreisetag ab.

Berlin 2019 10a c

Dienstag 04.06.2019

Der erste Tag in Berlin begann mit einem Spaziergang durch das Regierungsviertel entlang der Spree und vorbei am Schloss Bellevue. Während der Mittagspause wurde uns Zeit gegeben das Brandenburger Tor, den Fernsehturm oder auch den Pariser Platz zu erkunden. Gegen halb zwei besuchten wir das Bundeskanzleramt. Durch eine ausgiebige Sicherheits­kontrolle gelangten wir in das Gebäude. Leider konnten wir nicht alle Räume besichtigen, da Angela Merkel einen wichtigen Termin im Haus hatte. Jedoch sahen wir den Presseraum, die Ausstellung der Geschenke an die Kanzler und den Saal des Kabinetts.

Sightseeing 1

Den Nachmittag verbrachten wir im Olympiastadion. Die Führung wurde für viele von uns ein Highlight der Fahrt. Das riesige Stadion, die VIP-Lounge und natürlich auch die Spielerkabinen waren sehr beeindruckend.

Berlin 2019 10c

Am Abend besuchten wir das Theater Distel. Dort brachte uns das Kabarett Theater „Odyssee im Hohlraum“ zum Lachen. Das Stück handelte von einem Ehepaar aus dem früheren Ostdeutschland, das aus einem Kellerraum befreit wird. Sie entdecken langsam das Leben im Jahr 2019 und die heutige Politik. Das mit Satire geschmückte Theaterstück wurde durch die musikalischen Einlagen abgerundet. Leider waren einige der Witze für uns nicht verständlich, da wir mit den ehemaligen Politikern nicht vertraut sind. Zum Hotel gelangten wir danach mit der U-Bahn. Am Ende des Abends waren wir alle sehr erschöpft.

Mittwoch 05.06.2019 

KuppelDer dritte Tag stand unter dem Motto „Im Zentrum der Macht“. Nach einem ausgiebigen Frühstück besuchten wir den Bundestag. Durch eine Sicherheitskontrolle gelangten wir auf die Besuchertribüne des Plenarsaals. Dort erhielten wir einen Vortrag über die verschiedenen Aufgabenfelder der Abgeordneten und andere Fakten über den Reichstag. Danach wurden wir mit einem großen Aufzug auf die Dachterrasse des Gebäudes gebracht. Von dort aus konnten wir einen wunderbaren Ausblick genießen. Zu diesem Zeitpunkt war der Himmel wolkenlos und die Außentemperatur vom 33 Grad führte zu einer Erhitzung der Glaskuppel. Somit war es nicht möglich lange in der Kuppel zu bleiben ohne ein Hitzeschlag zu bekommen.

MahnmalDurch einen unterirdischen Gang wurden wir, vorbei an Politikern wie Thomas de Maiziere oder Philipp Amthor zu einem Seminarraum gleitet. Dort erhielten wir Eindrücke des Arbeits­alltags der CDU-Abgeordneten Ronja Kemmer aus unserem eigenen Wahlkreis. Da es inzwischen spät wurde bekamen wir Hunger und gingen in die Besucherkantine des Regierungsgebäudes. Nach einer individuellen Freizeit wurden wir durch das Holocaust Mahnmal geführt. Den beeindruckenden, mit Betonsteinen besetzten Platz konnte jeder auf seine Weise wahrnehmen. Viele von uns assoziierten Worte wie „Stille“, „Einsamkeit“ und „Hoffnungslosigkeit“ mit den Eindrücken während des Alleingangs durch das Mahnmal. Das unterirdische Dokumentationszentrum lieferte uns Informationen über die damaligen Zustände in den Konzentrationslagern während des Holocausts. Der abendliche Spaziergang lies uns die nächtliche Farbenpracht Berlins bestaunen.                            

Donnerstag 06.06.2019                           

Der Morgen bestand aus einer Stadtrundfahrt durch Berlin mit unserem Bus. Die Fahrt führte uns über den Brenzlauer Berg, die Botschaften, die Gedenkstätte Berliner Mauer bis zur East Side Gallery. Dort stiegen wir aus um die Gemälde der Berliner Mauer zu betrachten. Die bekanntesten sind „Der Bruderkuss“ und „Der Trabi“.

Mauerkunst

Den Mittag verbrachten wir im „Neuen Museum“ auf der Museumsinsel. Dort bestaunten wir alte Kunst aber auch Werkzeuge aus beispielsweise der Bronzezeit. Auch Nofretete befand sich dort.

Den letzten Abend verbrachten wir in einer Bowlinghalle. Zwischen Konkurrenzkampf, Erfolgen und Misserfolgen wurde deutlich, wie gut die Gruppe zusammengewachsen ist.

Freitag 07.06.2019

Nach dem Kofferpacken besuchten wir die Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem ehemaligen Stasigefängnis. Unser Tourguide führte uns durch das Gefängnis und zeigte uns durch spannende Geschichten und verwirrenden Fragen, wie die damaligen Insassen physisch und psychisch gefoltert wurden. Die Arten der Verwirrungsstiftung der Gefangenen hörten sich für uns sehr dubios und abschreckend an.

Nach dieser Führung ging die Reise für uns zu Ende und wir begaben uns auf den Heimweg.

Berlin 2019 10a

von Alina Goerke, Klasse 10a des RBG Langenau