Donnerstag, August 06, 2020

Comenius-Treffen am RBG

Comenius Logo

Am Dienstag, dem 4.12.2012, wurden die Franzosen mit einer kleinen Verspätung um 18 Uhr am Langenauer Gymnasium freudig, wenn auch etwas schüchtern von ihren Austauschpartnern empfangen. Bald darauf kamen auch die schwedischen Gäste an. Die Spanier kamen erst am Mittwochabend an, da einige vorher noch wichtige Prüfungen schreiben mussten. Den Abend verbrachten die Franzosen und Schweden in ihrer deutschen Gastfamilie.

Am Mittwoch, den 5.12.2012, begann der erste Tag der Austauschschüler aus Schweden und Frankreich mit einem Einblick in den deutschen Unterricht der jeweiligen Austauschpartner. Nach der ersten Stunde wurden alle im Musiksaal von unserer Direktorin Frau Heilbronner und Frau Plogmann und einigen anderen Lehrern begrüßt. Dank der Singklasse von Frau Ott wurde der Morgen mit Liedern zu dem Thema Wasser geschmückt. Nachdem sich Lehrer sowie Schüler der anderen Länder vorgestellt hatten und das Tagesprogramm von zwei deutschen Schülern vorgestellt wurde, liefen wir gemeinsam zum Rathaus. Dort wurden wir vom Langenauer Bürgermeister Herr Mangold begrüßt und die Austauschschüler bekamen einen kleinen Einblick in die aktuellen Themen und Probleme der Stadt Langenau. Außerdem berichtete er sehr ausführlich über die Tätigkeit und Notwendigkeit der Landeswasserversorgung. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild vor dem Rathaus erwartete uns der Musiksaal mit Getränken und vielen kleinen Snacks. Nun wurden die Filme, die alle involvierten Länder für unser Comeniusprojekt vorbereitet hatten, vorgestellt. Die Schweden zeigten einen sehr amüsanten Film über die Verschmutzung von Flüssen, die Franzosen beeindruckten mit einem Interview und die Comenius-AG aus Deutschland hatte einen Film über den Wasserverbrauch in Deutschland gedreht. Glücklicherweise konnten wir trotz der Verspätung der Spanier ihren Beitrag begutachten. Sie hatten eine Diashow zu dem letzten Comenius Treffen in Spanien vorbereitet. Das Ziel dieses Treffens war nun, alle vier Filme zu dem Thema Wasser zu einem Film zu kombinieren. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und sollten Ideen sammeln, die wir am Freitag vorstellen konnten. Um circa 12 Uhr waren wir bereits fertig und konnten in die Mittagspause aufbrechen. Einige haben ihre Pause auf dem Schulgeländer verbracht, Andere sind heim um dort zu essen. Um 13.30 Uhr trafen wir uns an der Bushaltestelle um zusammen nach Blaubeuren zu fahren. Dort erwartete uns eine englische Führung rund um den Blautopf und Blaubeuren. Ein winterliches Wetter war geboten und nach einer sehr spannenden Führung, auch durch die schöne Stadt Blaubeuren wurden wir im „Großen Kleinen Haus“ empfangen. Mit leckeren Snacks für Zwischendurch und Getränken konnten wir gestärkt mit unserem Programm fortfahren. Es folgte die Vorstellung der Geschichte der Schönen Lau. Alle Comenius-Länder hatten tolle Theaterstücke bzw. Puppentheaterstücke vorbereitet. Das Theaterstück der Spanier wurde uns per Video gezeigt. Der Vortrag einer Führerin, die sich als die Schöne Lau verkleidete, war ein nennenswerter Höhepunkt. Nun hatten wir ein wenig Zeit um unsere Ideen zu dem Film, die wir am Vormittag ausgearbeitet hatten, auf Plakaten zu veranschaulichen. Nachdem wir relativ schnell fertig waren, erwartete uns eine Fackelwanderung durch Blaubeuren, um dem Blautopf und weiter zum Bus. Um halb sieben kamen wir in Langenau an und die Schüler gingen mit ihren Austauschpartnern nach Hause. Bereits am ersten Tag wurde die Gemeinschaft zwischen den Schülern gestärkt und neue Freundschaften wurden geknüpft

.

GD Bildung und Kultur

Donnerstag, der 6.12.2012, begann für die meisten zur zweiten Stunde, da in der ersten Stunde Adventsgottesdienst stattfand und somit der Unterricht für die erste Stunde ausfiel. Endlich waren auch die Spanier eingetroffen und wurden von den deutschen Lehrern begrüßt. Ein Highlight des Tages übertraf uns bereits in den Morgenstunden: Nikolausgeschenke für die Gastschüler, die die Gastfamilien vorbereitet hatten, wurden verteilt. Die Aktion der SMV, wo Oberstufenschüler, verkleidet als Engel und Nikoläuse, durch die Klassen gingen und Lebkuchen verteilt wurden, war ein weiterer Höhepunkt diesen Tages. Kurz darauf brachen wir mit einem Doppeldecker in Richtung Schloss Neuschwanstein auf. Nach circa einer guten Stunde Fahrt machten wir Halt an einer Schlittschuhlaufbahn. Amüsante drei Stunden folgten auf der Eisbahn. Eine Tanzeinlage der Spanier brachte gute Stimmung und die Zeit verging wie im Fluge. Ein Vesper im Bus stärkte die entkräfteten Schüler. Nach einer weiteren halben Stunde Busfahrt kamen wir am Parkplatzes des Schlosses an. Ein Fußmarsch durch den frisch geschneiten Schnee zum Schloss hoch folgte. Schneeballschlachten lockerten die eigentlich schon gute Stimmung noch mehr auf. Eine sehr spannende, aber durchaus kurze Führung in verschiedenen Sprachen (Französisch, Spanisch und Englisch) teilte uns Wissen über das Schloss Neuschwanstein und des bayrischen Königs Ludwig II. mit. Um circa 16 Uhr saßen die meisten bereits im Bus. Bis auch die letzten eingetrudelt sind, konnten wir letztendlich aber erst eine gute halbe Stunde später losfahren. Wegen des schneereichen Wetters kamen wir mit Verspätung leider erst um 19 Uhr in Langenau an. Nachdem sich die Schüler daheim erfrischt und aufgewärmt hatten, trafen sich abends fast alle Mitglieder der Comenius-AG wieder im Langenauer Q. Ein witziger und sehr unterhaltsamer Abend war garantiert.

Am Freitag, dem 7.12.2012, nahmen alle Austauschpartner mit ihren deutschen Schülern am Unterricht teil. Jedoch nur für eine Schulstunde, da um 8:30 Uhr bereits das Programm des Tages vorgestellt wurde. Alle Teilnehmer wurden wieder in ihre ursprüngliche Gruppen vom Mittwoch eingeteilt und sollten sich Gedanken machen, wie man die deutschen, französischen, schwedischen und spanische Kurzfilme verbinden kann. Nach einer guten, schwäbischen Mahlzeit in der Mensa nahmen alle Gruppen erneut die Projektarbeit in Angriff. Dieses Mal wurde an der Zusammenfügung der Filme anhand einer Alien Geschichte ausgeklügelt und das Kostüm entworfen, damit jedes Land aus allen kleinen Filmen selber einen großen Film über das Thema Wasser zaubern können. Anschließend nahmen alle an einer Rallye durch Langenau teil. Am frühen Abend wurde die ganze Truppe auf den Ulmer Weihnachtsmarkt gefahren. Viele trafen sich anschließend noch zusammen und feierten den letzten gemeinsamen Abend.

Am Samstag, dem 8.12.2012, wurden morgens zuerst die Spanier tränenreich verabschiedet und an den Flughafen gebracht. Anschließend mussten auch schon die Franzosen gehen, obwohl die meisten lieber in Deutschland geblieben wären. Die Schweden hatten Glück und konnten ihren Aufenthalt noch einen weiteren Tag in der Familie verbringen, da sie erst am Sonntag, den 9.12.2012 zurück nach Schweden aufbrachen.

  • CoTre_1212_05
  • CoTre_1212_08
  • CoTre_1212_09

  • CoTre_1212_02
  • CoTre_1212_04
  • CoTre_1212_01

  • CoTre_1212_07
  • CoTre_1212_06
  • CoTre_1212_10

  • CoTre_1212_03

von Laura Weith, Klassenstufe 10